Berlin
+49 (0) 3377 33 00 893
info@reederei-boettcher.de

AGB MS VERA

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Reederei Böttcher MS Vera

Diese Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Mieter und Reederei Böttcher, Vladimir Böttcher geschlossenen Mietvertrags. Mit der Buchung erkennen Sie diese Geschäftsbedingungen für sich und die mitfahrenden Personen an.

 

Auftragserteilung

Mit der Auftrags- oder Buchungsbestätigung gelten die nachstehenden Geschäftsbedingungen als anerkannt.

 

  1. Umfang der Leistungen

Der Vermieter trägt dafür Sorge, dass dem Kunden ein betriebssicheres und funktionsfähiges Charterboot übergeben wird. Treten während der Mietzeit Störungen oder Schadensfall auf, hat der Vermieter dafür Sorge zu tragen, dass Störungen, die die Betriebsfähigkeit des Bootes beeinträchtigen, ohne schuldhaftes Verzögern behoben werden.

Behebt der Vermieter gemeldete Schäden ohne schuldhaftes Verzögern, so hat der Kunde keinen Anspruch auf Minderung des Mietpreises. Kann der Vermieter aus Gründen, die er nicht zu vertreten hat, dem Kunden das gemietete Boot nicht zur Verfügung stellen, so kann er einen anderen Termin für die Fahrt vorschlagen oder den gesamten Mietpreis zurück erstatten. Darüber hinausgehende Ersatzleistungen sind ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter oder seine Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen handelten grob fahrlässig.

 

  1. Nutzung der MS Vera

Der Mieter chartert die MS Vera und schließt einen Vertrag mit der Reederei Böttcher. Die Nutzung der MS Vera und das Verhalten an Bord haben nach den allgemein anerkannten Regeln der Seemannschaft und den Bestimmungen der BinSchStrO und der LärmschutzVO zu erfolgen. Jegliches Verhalten ist zu unterlassen, welches die Sicherheit an Bord oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder stört.
Der Mieter und die Gäste haben den Anweisungen des Schiffsführers und des Personals der Reederei an Bord Folge zu leisten. Sie sind nicht berechtigt das Schiff zu steuern. Sie sind nicht berechtigt das Schiff in einer über das normale und vernünftige Maß hinausgehenden Intensität zu nutzen und zu verschmutzen. Sie sind verpflichtet Ihre Gäste vor Fahrtantritt und laufend an Bord auf die vorstehenden Pflichten hinzuweisen, sie zur Einhaltung anzuhalten und im gebotenen Rahmen zu überwachen. Der Schiffsführer und das Personal der Reederei Bord sind berechtigt Gäste, die mehr als unerheblich alkoholisiert oder die aus anderem Grund eine Gefahr für sich oder andere darstellen, von Bord zu verweisen. Das Mitbringen von eigenen Getränken ist untersagt. Die Mitnahme von Kindern und Haustieren ist vor Fahrtbeginn mit dem Vermieter abzustimmen. Der Mieter oder deren Gäste müssen sicherstellen und sind allein dafür verantwortlich, dass während der ganzen Zeit des Aufenthalts an Bord, dem Betreten der Anlegestelle und des Geländes die Beaufsichtigung der Kinder bzw. der Haustiere gewährleistet ist. Gäste insbesondere Kinder die nicht schwimmen können, haben eine Schwimmweste anzulegen, die Ihnen der Schiffsführer gern zur Verfügung stellt.

 

  1. Zahlungsbedingungen

Alle Zahlungen sind, soweit nicht anders vereinbart, auf das angegebene Geschäftskonto einzuzahlen. Bei Eingang der Auftragsbestätigung oder des Chartervertrages ist vom Mieter eine Anzahlung in Höhe von 100,00 € innerhalb von 14 Tagen nach Buchungsbestätigung zu leisten. Der Restbetrag ist bis 3 Tage vor Fahrtantritt zu begleichen. Der Fahrtantritt erfolgt nur nach Zahlung der gesamten Rechnungssumme. Bei kurzfristiger Buchung ist der Gesamtbetrag zu 100% zu überweisen. Andere Zahlungsmodalitäten sind nur bei vorheriger schriftlicher Zustimmung verbindlich. Dabei anfallende zusätzliche Kosten gehen zu Lasten des Mieters. Kommt der Mieter in Zahlungsverzug ist der Vermieter berechtigt vom Chartervertrag zurückzutreten und Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Gastronomische Leistungen, die an Bord bestellt werden (u.a. Getränke), rechnet die Reederei nach Beendigung der Fahrt mit dem Kunden gemäß der an Bord ausliegenden Preisliste ab. Diese sind sofort nach Beendigung der Fahrt fällig und vom Kunden in bar zu bezahlen, es sei denn, es ist ausdrücklich eine nachträgliche Abrechnung und Rechnungslegung vereinbart. In diesem Fall ist die Zahlung sofort mit Rechnungslegung fällig und per Überweisung an die Reederei zu zahlen. Soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde, hat der Kunde sämtliche an Bord bestellte gastronomische Leistungen zu bezahlen, dies gilt auch dann, wenn diese von Gästen des Kunden bestellt wurden.

 

  1. Stornierungen

Tritt der Mieter aus Gründen die der Vermieter nicht zu verantworten hat vom Vertrag zurück, hat er die Stornierungskosten zu zahlen.

Bei Stornierung

-bis 4 Wochen vor Fahrantritt 60% des Fahrpreises

-bis 7 Tage vor Fahrtantritt 80 % des Fahrpreises

-bis 1 Tag vor und bei Nichtantritt der Fahrt 100 % des Fahrpreises

 

  1. Haftung des Charterkunden

Für vorsätzlich, fahrlässig oder grob fahrlässig herbeigeführte Schäden haftet der Mieter in vollem Umfang. Der Mieter haftet auch für Schäden, die von seinen Gästen herbeigeführt werden.

  1. Haftung des Vermieters

Eine Haftung wegen Vertragsverletzungen aus höherer Gewalt wie z.B. Nebel, Hoch- oder Niedrigwasser, Havarien, Schifffahrtssperren, Eis, Betriebsstörungen oder Betriebsunterbrechungen wird ausgeschlossen.

Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, wegen Nichterfüllung, aus positiver Vertragsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsabschluss und aus unerlaubter Handlung sowohl gegen den Vermieter als auch gegen seine Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.Sofern aufgrund einer Veränderung der Gesetzeslage eine Vermietung des Schiffes nicht möglichist, behalten wir uns das Recht auf Rücktritt vom Vertrag vor. In diesem Fall entstehen keinerlei Ansprüche gegenüber Barkasse Berlin, evtl. geleistete Anzahlungen werden ohne Abschlag zurück erstattet.

7.Ein- und Ausstieg

Der Ein- und Ausstieg ist nur an dem vereinbarten Anleger möglich und gestattet. Das Ein- und Aussteigen an anderen Anlegern ist nicht möglich.

 

Gerichtsstand ist Zossen

Alle Änderungen und mündliche Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform.

 

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.

 

Stand Juni 2017